Suche
Close this search box.

Schnupperflug – Das ideale Weihnachtsgeschenk für Abenteuerlustige

way2fly - Schnupperflug - Gutscheine

Stell dir vor, du schwebst hoch über den Wolken, das Steuer selbst in der Hand, den Himmel als unendlichen Horizont vor dir – das ist kein Traum, sondern ein Schnupperflug! Eine Erfahrung, die nicht nur für Flugbegeisterte, sondern für jeden Abenteuerlustigen ein absolutes Muss ist. Und was könnte ein besseres Weihnachtsgeschenk sein als dieser Nervenkitzel?

Mit einem Gutschein für einen Schnupperflug verschenkst du nicht nur ein außergewöhnliches Erlebnis, sondern auch unvergessliche Erinnerungen. Egal, ob für deine Liebsten oder dich selbst – ein Schnupperflug ist das perfekte Geschenk, um die Feiertage unvergesslich zu machen. Stell dir die Überraschung und Freude vor, wenn du einen Gutschein für ein echtes Flugerlebnis unter dem Weihnachtsbaum findest!

Das Beste daran? Bei einem Schnupperflug bist du nicht nur Passagier, sondern kannst selbst das Steuer übernehmen. Unter der Anleitung eines erfahrenen Piloten erlebst du, wie es ist, ein Flugzeug zu lenken und die Welt aus einer völlig neuen Perspektive zu entdecken.

Worauf wartest du also noch? Mach dieses Weihnachten zu etwas ganz Besonderem und gib dir oder deinen Liebsten die Chance, die Faszination des Fliegens hautnah zu erleben. Ein Schnupperflug – das Abenteuer ruft!

Bereit für grenzenlose Freiheit am Himmel?

Tauche ein in die faszinierende Welt der Instrumentenflugausbildung bei way2fly GmbH! Unsere hochqualifizierten Ausbilder und modernsten Simulatoren schaffen ein einzigartiges Lernumfeld, das dich optimal auf die Herausforderungen des Instrumentenflugs vorbereitet.

Egal, ob du von Anfang an die volle Instrumentenflugausbildung IR(A) anstrebst oder dich für das Basic Instrument Rating BIR interessierst – bei way2fly GmbH findest du das passende Programm.

Stell dir vor, wie du souverän durch alle Wetterlagen navigierst und deine Flugträume wahr werden lässt. Mit unseren praxisorientierten Übungen und professioneller Anleitung erlangst du nicht nur das nötige Wissen, sondern auch das Selbstvertrauen, um in den Himmel abzuheben.

Kontaktiere uns noch heute und sichere dir deinen Platz in einem unserer begehrten Instrumentenflugkurse. Ob du das volle Instrumentenflugausbildung IR(A) oder das Basic Instrument Rating BIR anstrebst, deine Reise zum Profipiloten beginnt jetzt. Gemeinsam machen wir deinen Traum vom Fliegen wahr!

IR-BIR Blogdild Titel

Der Weg zum Fluglehrer!

Liebe Flugbegeisterte,

wir freuen uns, dir mitteilen zu können, dass du den Fluglehrerausbildungskurs für FI(A) und CRI jederzeit beginnen kansnt. Bei der way2fly gmbh legen wir großen Wert darauf, angehende Fluglehrer bestmöglich auf ihre spannende Aufgabe vorzubereiten.

Unsere praxisorientierte Ausbildung kombiniert modernste Lehrmethoden mit umfangreicher Flugerfahrung. Unsere hochqualifizierten Ausbilder begleiten dich Schritt für Schritt auf deinem Weg zum zertifizierten Fluglehrer.

Inhalt des Kurses: 

  • Theoretische Grundlagen der Fluglehre
  • Didaktik und Pädagogik in der Flugausbildung
  • Praktische Schulung im Cockpit
  • Simulationsflüge und Szenariotraining
  • Rechtliche Aspekte der Fluglehrertätigkeit

Du träumst davon, deine Leidenschaft fürs Fliegen weiterzugeben? Dann bist du bei uns genau richtig! Meldet dich jetzt an und sichere dir deinen Platz im Kurs.

Für weitere Informationen stehen wir dir gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf eine spannende und lehrreiche Zeit mit dir!

Dein way2fly-Team

Neuer PPL Fragenkatalog

Im Rahmen einer weiteren Vereinheitlichung und Harmonisierung der Pilotenausbildungen wird die PPL Datenbank ab Version 21.2 europaweit nur noch in einer Version geprüft werden. Diese Verbesserung betrifft vor allem die Fächer:

  • Luftrecht
  • Flugplanung und Flugleistungen
  • Navigation

Im Gegenstand Luftrecht wird es dementsprechend keine Aufgaben mehr geben, die nach dezidiert nationalen Besonderheiten fragen. Diese Besonderheiten sollten dennoch im Curriculum des Theorieunterrichts bedacht werden. In den Fächern Flugplanung und Navigation werden nunmehr einheitlich die ICAO-Karten von Rogers Data verwendet werden. Diese verfügen über eine europaweit einheitliche Nomenklatur und sind damit ideal geeignet. In einem neu erstellten Anlagenhandbuch sind alle Kartenausschnitte bereitgestellt, welche in der Prüfung Relevanz haben könnten. Entsprechende Beispielaufgaben sind ebenfalls verfügbar, sodass eine optimale Prüfungsvorbereitung gewährleistet ist.

Die neuen Übungsfragen, sowie geänderten Angaben werden wir natürlich umgehen für euch in unseren Campus einarbeiten.

Vorab kann das Anlagenhandbuch bereits hier heruntergeladen werden. 

Übungsaufgaben zu den Karten können hier heruntergeladen werden. 

Die Prüfungen werden ab dem 01.10.2021 ausschließlich mit dieser Version (PPL R21.2) stattfinden.

Solltest du dich grundsätzlich für eine Pilotenausbildung interessieren findest du weitere Informationen hier

Medical Information

Meidical Info

KÖLN, 7.Januar 2021

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat Leitlinien in Bezug auf die COVID-19-Pandemie für flugmedizinische Zentren (AeMCs) und flugmedizinische Prüfer (AMEs) veröffentlicht, die flugmedizinische Untersuchungen und Beurteilungen durchführen, um die Flugsicherheit zu gewährleisten. 

Mit besonderem Augenmerk auf Flugpersonal und Fluglotsen (ATCO), die COVID-19-positiv sind oder waren, unterstützen die Leitlinien die zuständigen europäischen Luftfahrtbehörden (NCAs) sowie deren AeMCs und AMEs und gegebenenfalls die Arbeitsmediziner (OHMPs) und Allgemeinmediziner (GMPs), die als AMEs tätig sind, bei der flugmedizinischen Untersuchung und Beurteilung von Bewerbern um ein Erst-, Verlängerungs- oder Erneuerungsflugzeugschein.

Die medizinischen Gutachter der nationalen zuständigen Behörden (NCAs) werden aufgefordert, die Empfehlungen in diesen Leitlinien angemessen zu berücksichtigen, wenn sie die Beurteilung von Antragstellern nach Überweisungen, Anträgen auf Zweitbegutachtung, Wechsel einer zuständigen Behörde oder Konsultationen durchführen und wenn sie medizinische Akten zum Zweck der kontinuierlichen Überwachung von AMEs überprüfen.

Zur Guideline

Drohnenführerschein

Drohne Abendrot

Drohnenführerschein erfolgreich gestartet

Der neue Drohnenführerschein ist gut angekommen und stößt auf großes Interesse. Über 7.500 Registrierungen und 11.000 abgelegte Drohnenführerscheine zeigen, dass die neuen Online-Tools gut angenommen werden.

Österreich ist damit unter den ersten Ländern in Europa, die das neue einheitliche europäische Drohnen-Regulativ sofort nach Inkrafttreten erfolgreich umgesetzt haben und völlig automatisiert Registrierung und Kompetenznachweis für das Fliegen mit Drohnen anbieten, für mehr Sicherheit beim Fliegen mit Drohnen im österreichischen Luftraum.

„Mit dem neuen Regulativ haben wir einen Meilenstein gesetzt und für mehr Sicherheit im österreichischen Luftraum gesorgt. Das Fliegen mit Drohnen ist nun einfacher und günstiger. Der erleichtere Zugang macht sich auch an den zahlreichen Registrierungen und ausgestellten Drohnenführerscheinen bemerkbar. Es freut mich, dass bereits 11.000 Drohnenpilotinnen und -piloten das Angebot nutzen und mit ihrem Kompetenznachweis zu einem sicheren Luftraum beitragen“, so Luftfahrtstaatssekretär Magnus Brunner.

„Fliegen mit Drohnen ist sicherer geworden und die Registrierung dabei viel günstiger. Mit dem Drohnenführerschein ist sichergestellt, dass sich Drohnenpilotinnen und -piloten ihrer Verantwortung beim Steuern ihres unbemannten Luftfahrzeuges bewusst sind. Die bereits in den ersten Tagen hohe Zahl an Registrierungen und absolvierten Drohnenführerscheinen freut uns und zeugt von dem hohen Sicherheitsbewusstsein bei unseren Drohnenpilotinnen und -piloten“, so Austro Control Geschäftsführerin Valerie Hackl.

Für Betreiber einer Drohne beginnt der Weg zum sicheren Fliegen seit 31.12.2020 mit der Registrierung auf dronespace.at. Es genügt eine einmalige Registrierung, die Kosten dafür belaufen sich auf 31,20€ (inkl. Ust), das vergebene Kennzeichen muss auf sämtlichen Fluggeräten angebracht werden. Die Registrierung wird per Kreditkarte oder Debitkarte bezahlt und ist sofort gültig.  Nach drei Jahren ist eine Erneuerung der Registrierung erforderlich. Die Drohnen müssen außerdem verpflichtend versichert werden.

Für den Drohnenführerschein wird ein umfassender Online-Trainingskurs aus den Bereichen Luftrecht und Sicherheit, menschliches Leistungsvermögen, betriebliche Verfahren und Allgemeines zum Thema Drohnen angeboten. Es werden Themen vermittelt, die für den sicheren und praktischen Betrieb von Drohnen notwendig sind, aber auch theoretische Grundlagen, die für einen verantwortungsvoll durchgeführten Flug unentbehrlich sind. Der Drohnenführerschein kann nach positivem Abschluss sofort ausgedruckt bzw. als pdf abgespeichert werden. Er gilt als behördliches Schriftstück und ist beim Betrieb einer Drohne immer mitzuführen. Daher ist, so wie bei der Registrierung, insbesondere darauf zu achten, dass sämtliche Daten korrekt eingegeben werden. Nach einem Zeitraum von fünf Jahren muss der Drohnenführerschein erneuert werden. Der Online-Vorbereitungskurs und der Online-Test sind kostenfrei.

Der Betrieb von Modellflugzeugen (auch auf Modellflugplätzen) ist seit 31.12.2020 ebenso vom europäischen Regulativ erfasst. Das heißt, dass sich auch Betreiber von Modellflugzeugen registrieren müssen.

Alle Details zum neuen EU-Regulativ mit Drohnenführerschein und Registrierung sind über dronespace.at abrufbar. Punktgenaue und standortbezogene Informationen dazu, wo geflogen werden darf und wo nicht, liefert die Austro Control Drohnen-APP „Dronespace“, die in den jeweiligen App-Stores erhältlich ist.


Textquelle: AustroControl gmbh 

Wir helfen dir beim finden der richtigen Drohnenkategorie.

Um dir die rechtlichen Grundlagen zum Betrieb von Drohnen näher zu bringen, bieten wir einen Luftrechtkurs speziell für Drohnenpiloten an. Kontaktiere uns um mehr zu erfahren.

Distance learning

Distance Learning

Lernen leicht gemacht

Fernlehrgänge mit Campus und App

Gemäß EASA und Part-FCL können wir dir unsere Fernlehrgänge für Privatpiloten- (PPL) und Leichtflugzeugpiloten- (LAPL) sowie die neue Segelfluglizenz (SPL) anbieten.

Um dir die Inhalte näher zu bringen verwenden wir einen Mix aus

  • iPad App (Bücher AirCademy)
  • way2fly Campus (Multiple Choice Training, Videos, interaktive Inhalte)
  • Online Live Schulungen (Videokonferenzen)

Über unseren Campus bieten wir dir ein hochmodernes Lernkonzept, welches sowohl methodisch als auch technologisch auf die Anforderungen des modernen Lernens zugeschnitten ist. 

Durch unsere zugelassene Online Live Schulung, ist keine Anwesenheit Vorort mehr erforderlich. Wir unterrichten dich per Videokonferenz und du wirst dich in unserem virtuellen Klassenzimmer genauso mit deinen Mitschülern unterhalten können, wie es auch in der „normalen“ Klasse möglich ist. 

Nur das lernen, was man wirklich braucht

Der Unterricht selbst ist in Fächer und in verschiedene Blöcke eingeteilt. Die Blockauswahl steht im Einklang methodischer und didaktischer Aspekte mit der FCL. Sobald du einen Abschnitt fertig bearbeitet hast, werden dir dazu Fragen gestellt. So kannst du dein Wissen sofort überprüfen.

Die EASA Part-FCL Lernziele dienen als Matrix für deinen Lehrgang. Somit lernst du genau das was gefordert ist. 

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung ist ganz einfach. Du schickst uns eine Anfrage bezüglich Kursinteresse. In wenigen Minuten bekommst du weitere Details, sowie ein Anmeldeformular, danach installierst du die AirCademy App, gibtst deine Zugangsdaten ein und es kann schon losgehen.

COVID-19 Lockerungsverordnung

Information für Flugschulen und Piloten

COVID-19 Lockerungsverordnung

Am 15.5.2020 trat die Änderung der COVID-19-Lockerungsverordnung in Kraft, die auch die Luftfahrt direkt betrifft.

Die COVID-19-Lockerungsverordnung stellt klar, dass Luftfahrzeuge, die nicht als Massenverkehrsmittel (vgl § 1 Abs 3) gelten, den Fahrgemeinschaften gleichgestellt sind (vgl § 4 Abs 2).

Das gemeinsame Fliegen ist somit unter Einhaltung der Schutzvorkehrungen gemäß § 4 Abs 1 (Tragen einer Mund-/Nasenabdeckung) explizit erlaubt. Auch ist die Ausbildung von Piloten wieder erlaubt, nachdem Flugschulen nunmehr den Fahrschulen gleichgestellt sind (vgl § 5 Abs 1 Z 3).

Mehr Information gibt es auf der Homepage der AustroControl Gmbh

way2fly hebt wieder ab

Aufgrund der Lockerungen können auch wir unsere Schulungen und Checkflüge wieder durchführen. Unsere Lehrer/innen stehen zur Verfügung und freuen sich auf jeden Flug. 

Unsere Flugzeuge stehen natürlich auch für unsere Charterkunden im Hangar bereit.

OE-CCG im Flug

Verschiebung der neuen Drohnengesetze

Mann hält Drohne in die Kamera

EU plant Verschiebung der neuen Drohnen-Gesetze auf 2021

Verschiebung wegen Corona-Krise

Neues EU-Regulativ zu Drohnen tritt voraussichtlich am 1.1.2021 in Kraft – Verschiebung wegen Corona-Krise
 
Wegen der Corona-Krise beabsichtigt die Europäische Kommission das ursprünglich für den 1. Juli 2020 geplante Inkrafttreten des neuen europäischen Drohnen-Regulativs auf den 1. Jänner 2021 zu verschieben. Hintergrund für diese Verschiebung ist der Wunsch einiger Mitgliedstaaten, die sich einer Mehrbelastung durch die Corona-Krise ausgesetzt sehen und daher mehr Zeit für die Implementierung der Regelungen benötigen. Bis zum Inkrafttreten der neuen Bestimmungen gelten die bisherigen nationalen Reglungen unverändert weiter. Definierte Übergangsregelungen verschieben sich voraussichtlich ebenfalls um sechs Monate.

Mehr Informationen findest du auf der Homepage der AustroControl Gmbh

way2fly - Luftrechtkurs für Drohnenpiloten

Um dir die rechtlichen Grundlagen zum Betrieb von Drohnen näher zu bringen, bieten wir einen Luftrechtkurs speziell für Drohnenpiloten an. Kontaktier uns um mehr zu erfahren.