Jungen starten mit Spielzeugflugzeug
LEICHTER EINSTIEG
DER LAPL(A) Pilot
Jungen starten mit Spielzeugflugzeug
FLIEGEN LERNEN
DER PRIVATPILOT
Jungen starten mit Spielzeugflugzeug
MIT DEM WIND
DER SEGELFLIEGER
previous arrow
next arrow
Slider

Gute Ausbildung als Grundpfeiler

Ausbildungen für Lizenzen

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit. Leider verwirklichen viele Menschen ihren Traum nicht, weil sie glauben, dass es sehr aufwendig und teuer ist. Außerdem nehmen sie an, dass sie sich verpflichten, einem Klub beizutreten und es den auferlegten Zwang gibt, eine bestimmte Anzahl von Stunden unbedingt fliegen zu müssen. 

Gehe davon aus, dass dies Annahmen nicht richtig sind …

Wir finden für jeden Flugbegeisterten die richtige Lizenz. In unserer Ausbildung setzen wir neben moderner IT-Technologie (way2fly campus) und klarer Lernstruktur auch moderne Flugzeuge ein. Wir wollen dir die beste Ausbildung bieten. Durch unser modernes, flexibles Ausbildungskonzept passen wir deine Pilotenausbildung optimal an dein Leben an. 

Die Lizenz für Privatflugzeuge
PPL(A)

Die Privatpilotenlizenz gemäß Teil-FCL berechtigt dich zum Fliegen von Flugzeugen, deren Zulassung nach den Regularien der Europäischen Union (inklusive Schweiz und Norwegen) basiert. Somit steht dir Europa offen. Aber auch in Ländern wie z.B. USA, Südafrika oder Australien wirst du mit dieser Lizenz berechtigt sein, Flugzeuge zu führen.

Nach Abschluss deiner Ausbildung bist du im Besitz eines PPL(A) mit der Klassenberechtigung für einmotorige, kolbengetriebene Landflugzeuge. Dies berechtigt dich, Flüge nach Sicht bei Tageslicht durchzuführen. Gleichzeitig bietet die Lizenz für Privatpiloten die Plattform für Ihre fliegerische Entwicklung.

Viele Linienpiloten haben mit der PPL(A) Lizenz ihre Karriere begonnen. 

Die Lizenz für Leichtflugzeuge
LAPL(A)

Die LAPL(A)-Lizenz für Flugzeuge berechtigt als verantwortlicher Pilot einmotorige Flugzeuge mit Kolbentriebwerk oder Reisemotorsegler (TMG) mit maximal 2.000 kg und 3 Passagiere im nichtgewerblichen Betrieb zu führen.

Der LAPL ermöglicht gegenüber der höherwertigen Privatpilotenlizenz (PPL) einen einfacheren Erwerb und hat geringere Anforderungen an das medizinische Tauglichkeitszeugnis, jedoch ist das Gewicht des Luftfahrzeugs und die Anzahl der Passagiere gegenüber dem PPL eingeschränkt.

Diese kostengünstige Lizenz ist auf Sichtflug beschränkt, kann aber um die Nachtflugberechtigung erweitert werden.

Die Lizenz für Segelflieger
SPL oder LAPL(S)

Der Segelflugschein SPL berechtigt zum Fliegen von Segelflugzeugen in allen ICAO Staaten. 

Die Lizenz LAPL(S) berechtigt zum Fliegen von Segelflugzeugen in EASA Staaten, welche im Grunde zum Großteil den EU Staaten entsprechen. 

Wenn es dir noch nicht spektakulär genug ist, kannst du die Lizenz um eine Segelkunstflugberechtigung erweitern. 

Lernen WO und WANN du willst!

Mit der AirCademy App und unserem way2fly Campus, kannst du lernen wann immer du Lust und Zeit hast. 
Du kommst effektiv und sicher an dein Ziel.